hebelfuchs.de

9. Juni 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

Sonderanalyse Apple: Ist Apple bald wieder ein Kauf?

Apple ist ein Kandidat, der sich sehr gut mit der P&F-Methode analysieren lässt. Bereits im Mai hatte ich auf die mögliche Bodenbildung bei 90 $ hingewiesen. Der Kurs hielt tatsächlich in diesem Bereich und kämpfte sich seither wieder nach oben. Nun steht der Kurs vor einem wichtigen Widerstand. Schafft er es darüber, ergibt sich ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis bei Kursen bis zu 120 $.

 

image

 

Apple, Traditionelle Charteinstellung PnF-Chart, Quelle: stockcharts.com

 

Das Chartbild von Apple zeigt eine interessante Entwicklung des Kurses. Nach einem kurzzeitigen Abtauchen in die Unterstützungszone bei 90 $ erholte sich der Kurs wieder bis an den Widerstand der Abwärtstrendlinie (1). Ein Kaufsignal (1) durch Überschreiten des Doppeltops bei 95 $ wurde gebildet. Dieses steht kurz vor einer Bestätigung:

Schafft es der Kurs über die Widerstandslinie bei 100 $ und notiert oberhalb von 102 $, dann dürfte es sehr schnell steil aufwärts gehen für Apple. Kurse bis zu 120 $ sollten dann drin sein.

 

Allerdings liegt der Stop-Loss und somit auch das Short-Signal bei Kursen unter 96 $.

Doch diese Nähe zum Stop-Loss und das potenzielle Kursziel von 120 $ schaffen ein sehr gutes CRV von fast 3:1.

 

Dies ist ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter #22 vom 08.06.2016.

1. Juni 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

DAX: Weiter in der Range gefangen

 

DAX: An der Unterstützung abgeprallt

War es vergangene Woche noch sehr knapp für den DAX mit der Unterstützung bei 9.800 Punkten, hat der deutsche Leitindex am 25. Mai ein neues Kaufsignal in der kurzfristigen Einstellung mit einer Boxsize von 50 Punkten gebildet. Der Kurs schnellte innerhalb kürzester Zeit nach oben. Doch solange das alte Hoch bei 10.450 Punkten nicht überboten wird, verharrt der DAX nur in seiner Range.

 

image

Quelle: stockcharts.com

 

Allerdings verläuft genau bei dem alten Hoch ein hartnäckiger Widerstand, wie der Langzeitchart zeigt…

 

Dies ist ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter #21 vom 01.06.2016.

24. Mai 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

S&P 500: Kurzfristiges Verkaufssignal im Mai 2016!

Den S&P 500 zeige ich Ihnen heute wieder in der Kurzfristeinstellung mit 10 Punkten. Hier wurde am 19. Mai durch Unterschreiten des 3-Fach-Bodens ein Verkaufssignal (3) gebildet. Allerdings befinden wir uns im langfristigen Aufwärtstrend, von daher ist dieses Signal noch nicht so stark. Erst bei Unterschreiten von 1.910 Punkten würde ein Trendbruch entstehen und damit wäre ein Verkaufssignal signifikant.

D.h. im übergeordneten Aufwärtstrend haben wir noch das langfristige Kaufsignal aus (1), das zum damaligen Trendbruch (2) nach oben führte.

Kurzfristig haben wir ein Verkaufssignal, das mit einem vorläufigen Kursziel von 1.970 Punkten beziffert werden kann. Dieses Kursziel kann noch weiter sinken, da die signalgebende O-Säule noch nicht abgeschlossen ist.

image

Abb: SPX Point & Figure Chart, Quelle: Stockcharts.com

 

Es sollten deshalb aktuell keine neuen Longpositionen eingegangen werden und bestehende Longpositionen eng abgesichert werden.

Denn fällt die Unterstützung bei 2.040 Punkten nachhaltig, dann kann es sehr schnell bis auf 1.920 Punkten gehen.

18. Mai 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

Gold Kursziel 1.630 $!

Steppt hier bald der Bär?

Der Dow Jones Transport Index befindet sich bereits im langfristigen Verkaufssignal. Der Dow Jones Industrial und der Gesamtmarkt dürften bald folgen.

Sonderanalyse Gold – ab 1.300 Punkte geht es stark aufwärts

Wenn der Aktienmarkt in den Keller geht, dürfte auch Gold bald wieder interessant werden. Aktuell befindet sich das gelbe Edelmetall noch in einer leichten Konsolidierung, doch sehen Sie selbst, warum sich meine Leser des Hebelfuchs schon sehr bald auf starke Gewinne freuen können.

Seit Jahresbeginn ist Gold in einem kurzfristigen Aufwärtstrend. Zuletzt wurde ein erneutes Kaufsignal mit Überschreiten von 1.270 USD/Unze gebildet. Die Unterstützung verläuft eng am Kurs bei 1.260 USD. Das Top war bislang bei 1.300 USD. Ein Überschreiten dieser Marke hat ein erneutes Kaufsignal zur Folge. Kurse bis 1.630 USD stehen dann aus.

image

Abb: Gold Spot-Price Point & Figure Chart, Traditionelle Einstellung 10 Punkte, Quelle: Stockcharts.com

Auch im Langfristchart steht der Goldkurs kurz vor dem Durchbruch nach oben. Es sollte also bald losgehen mit der Gold-Rally.

Meine Leser des Hebelfuchs sind bereits seit kurzem in Gold mit einem Hebelzertifikat investiert und sind somit startbereit für Goldgewinne.

11. Mai 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

Sonderanalyse Apple – Fällt die Unterstützung bei 92 $, dann drohen 74 $

Der Kurs von Apple schafft es einfach nicht mehr an seine Hoch-Zeiten anzuknüfen.

Erneut kommt der Kurs in seinem Abwärtstrend bei der Unterstützung von 92 $ zum Stopp. Hier liegt eine breite Unterstützung.

Sollte aber der Kurs unter die 90 $-Marke fallen, dann droht ein weiterer Kursverfall bis auf 74 $. Dieses Kursziel ergibt sich aus dem Verkaufssignal zu (1).

 

Apple kommt erst wieder aus diesem Abwärtstrend heraus, wenn der Kurs den Abwärtstrend (2) nach oben überschreitet und über 108 $ (3) notiert.

 

image

Abb: Apple Point & Figure Chart, traditionelle Charteinstellung 1$/2$ bei Wechsel über 100$, Quelle: Stockcharts.com

4. Mai 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

DAX: Im Kurzfristbereich zeichnet sich bereits ein erstes Warnsignal ab

Der DAX befindet sich kurzfristig im Aufwärtstrend (1) nach dem Trendbruch und Kaufsignal Kursen über 10.200 Punkten (2). Allerdings bildete sich ein High-Pole durch die letzte X-Säule bei mehr als 3X über der vorherigen X-Säule. Durch Kurse unterhalb von 10.000 Punkten (3) hat sich nun ein High Pole Warning gebildet und ist ein erstes spekulatives Short-Signal. Für Long-Investoren heißt dies Stop-Loss-Marken enger ziehen und neue kurzfristige Long-Positionen sollten nicht mehr eingegangen werden.

Ein konservatives Verkaufssignal gilt bei Kursen unter 9.400 Punkten (4). Hierzu muss aber dann auch die langfristige Unterstützung fallen. Ein Trendbruch nach unten aus dem Kursfristtrend müssen die 9.200 Punkte unterschritten werden.

 

image

 

Abb: DAX Point & Figure Chart, Quelle: Stockcharts.com

27. April 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

Transport Index – Neues Hoch noch nicht in Sicht

Transport Index – Neues Hoch noch nicht in Sicht

Nach der Dow-Trend-Theorie müssen der Dow Jones Industrial und Transport Index sich gegenseitig bestätigen. Dies ist aktuell allerdings nicht der Fall. Der Transport Index konnte das Hoch des Industrial Index nicht bestätigen und schwächelt seither.

Der Transportindex gilt als eine Art Frühindikator: Geht dieser wieder aufwärts, so werden auch die anderen Indizes folgen.

Noch stößt der Index allerdings an massiven horizontalen Widerstand und durch die langfristige Abwärtstrendlinie. Erst bei Kursen über 8.423 Punkten dürfte hier der Weg nach oben frei sein.

 

image

 

Abb: Dow Jones Transport Index Point & Figure Chart, 2%, Quelle: Stockcharts.com

13. April 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

Ölpreis läuft in einen Widerstand bei 44 USD

Ölpreis läuft in einen Widerstand bei 44 USD

Die gestrigen Kurssteigerungen sind den Hoffnungen auf das Treffen der ölproduzierenden Länder am kommenden Sonntag geschuldet. Während die Investoren auf ein Einfrieren bzw. Deckelung der Ölpreismenge hoffen, wurde dies jedoch bereits vom saudischen Ölminister Ali al-Naimi dementiert. Nach seiner Aussage wird es keine Drosselung der Ölproduktion in Saudi-Arabien geben.

image

Abb: WTIC in USD, Point & Figure Chart, Quelle: Stockcharts.com

 

Die Abwärtstrendlinie verläuft genau bei 44 USD/Barrel für Rohöl WTIC. Ein Überschreiten dieser Markte würde den langfristigen Trend nach oben durchbrechen und das Kaufsignal aus dem Überschreiten des Dreifachtops bei 33 USD wäre ein gültiges Signal mit Kursziel von 73 USD!

Allerdings sehen Sie anhand des PBV-Indikators (Price-by-Volume), dass genau bei 45/46 USD ein starker Preiswiderstand verläuft.

Ein Abprall an der Widerstandslinie müsste den Kurs bis unter 35 USD führen, um ein erneutes Verkaufssignal auszulösen. Ab nächster Woche nach dem Treffen wissen wir mehr, wohin die Reise für den Ölpreis führt.

 

Dies ist ein Ausschnitt aus dem aktuellen Newsletter #14 vom 13.04.2016

 

6. April 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

US-Berichtssaison–Startschuss für die Korrektur am US-Markt?

Nächste Woche Beginn der US-Berichtsaison

Am kommenden Montag, 11. April 2016 läutet der Aluminiumkonzern Alcoa die nächste US-Berichtssaison ein. Es wird generell bei den Firmen mit rückläufigen Gewinnen und sinkenden Prognosen ausgegangen. Eine Grundlage für einen neuen Bullenmarkt sieht anders aus!

31. März 2016
von Claudia Jankewitz
Kommentare deaktiviert

S&P 500 / SPY laufen in einen Widerstand

 

Stellvertretend zeige ich Ihnen den ETF SPY im PnF-Chart mit dem Indikator Volumen nach Preis (Volume by Price / Price by Volume / PBV):

 

image

 

 

Anhand des PBV lassen sich sehr gut Unterstützungen und Widerstände für einen Basiswert feststellen. Für den SPY stellt der Bereich zwischen 204 und 206 $ einen starken Widerstand im Preisbereich dar. Gleich darunter liegt die nächste Unterstützung bei 202 $ und 200 $. Danach verläuft der nächst größere Unterstützungsbereich bei 190 $.

 

Zum Vergleich dazu den Kerzenchart:

 

image

 

 

Das bedeutet: Aktuell testet der SPY und somit respektive der S&P 500 einen starken Widerstandsbereich und das bei stark überkauftem Markt.

Seit Mitte Februar steigt der Index fast unaufhörlich, hier ist eine Korrektur mehr als fällig.

Sollte der Index bzw. der SPY am Widerstand scheitern, stützt die 2.000 Marke bzw. die 200 $-Marke beim SPY. Fällt diese Barriere, so dürfte es schnell bis auf 192 $ abwärts gehen.